Chelat Therapie – Schwermetallausleitung

so können Sie wirkungsvoll entgiften

Entgiften durch Schwermetallausleitung

Metalle sind ein Problem

„Eine akute Schwermetallbelastung ist selten –
eine chronische Schwermetallbelastung ist die Regel.“

Eine EDTA-Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren. Dabei wird dem Körper unter anderem eine Lösung zugeführt, die verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enthält, vor allem aber den Wirkstoff EDTA.

Während die Lösung mit dem Chelatbildner EDTA langsam durch die etwa 100.000 km Blutgefäße zirkuliert, werden Schwermetalle, z.B. Blei, Quecksilber und Cadmium im Körper gebunden und über die Nieren ausgeschieden.

Deshalb ist die Methode sowohl bei Schwermetallvergiftungen als auch bei Arterienverkalkung hervorragend geeignet. Die Arteriosklerose wird gestoppt, Plaques werden abgebaut, die Elastizität der Arterien wird verbessert. Das Blut kann wieder leichter und besser fließen und das Gewebe mit Sauerstoff versorgen.

Kontraindikationen

  • Schwere Nieren- und Leberstörung
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz
  • Ausgeprägte Herzrhythmusstörung
  • Ausgedehntes Aneurysma
  • Schwangerschaft
  • Zustand nach Lungen-TBC

Indikationen

  • Arteriosklerose
  • Schwermetall-Vergiftungen
  • Diabetische Gefäßerkrankung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Chronisches Müdigkeits-Syndrom
  • Umweltbelastungen
  • Makula-Degeneration
  • Durchblutungsstörungen
  • Potenzstörungen
  • Gedächtnisstörungen
  • Nachlassen der Intellektuellen Leistung u.v.m